März 2018 Warum wir teilnehmen dürfen?
...viele von euch haben uns angesprochen, warum wir teilnehmen "dürfen". Da einige von euch nicht auf der Versammlung waren, möchten wir dies für euch noch einmal kur zusammenfassen.

Seit der Übernahme des Amtes 2013 konnten wir mit euch gemeinsam einiges bewegen. "Vom Verwalten zum Gestalten" war und ist unser Motto. Bestimmt erinnert ihr euch noch an unseren ersten Schulgarten...

April 2015 Erster Schulgarten auf der Parzelle 149. Leider zeitlich (wenn auch nur 5 Minuten) ein wenig zu weit entfernt aber die Kinder hatten viel Spass

Mai 2015 Öffnung des Vereins (alle Tore + "Durchgang verboten Schilder" weg, neue Wege und eine neue, gern genutzte Verbindung der Kolonie Skagerak und Quellental 

Juni 2016 "Schulgarten 2.0" Jetzt zum Glück direkt gegenüber der Grundschule Döhrnstraße, der erste Garten links. Also nur 1 Minuten von der Grundschule entfernt. Größer, schöner, mit viel Unterstützung der KiJu, der Eltern, Freiwilligen UnterstützerInnen und einem guten Konzept.

Mai 2017 Fertigstellung unseres Beetgartens Die Idee ist die Nutzung des Beetgartens durch eine soziale Einrichtung, in einem abgeschirmten Bereich. Gedacht für Menscnen mit Fluchthintergrund und offen für alle anderen, die diese Idee unterstützen möchten.

April 2018 "Kräuter to go" - Kräuterbeete für die Öffentlichkeit  Die ersten zwei Beete für "Kräuer to go" sind fertig gestellt. An "zentralen Punkten" im Verein haben und wollen wir Kräuterbeet aufstellen, von denen sich Besucher unseres Vereins die "kleine Portion für die Küche" mitnehmen können und hoffen, dass dieses Konzept gut angenommen wird.

Mai 2018 Fertigstellung unseres Hochbeetgartens No.2  Nach dem "großen Erfolg" von Hochbeetgarten No.1 (Nachfrage > Angebot)...